Tierrechte
Wildlife
Hundezone
Ökologie / Umwelt
Interviews / Projekte
FOODWATCH
NABU Online-Aktion !
Bananen ins Jagdrecht
Kampagne
campact!
Translate

Lütz – Seltenes Waidmannsheil hatte jetzt Thomas Nordmann bei einem abendlichen Ansitz: Im Revier Lütz erlegte derJäger einen echten Enok, auch Marderhund genannt.

Thomas Nordmann will seine Beute präparieren lassen.

Der wie eine Mischung aus Hund und Kleinbär aussehende grau-schwarze Enok ist ein scheuer, nachtaktiver Einwanderer aus dem Osten, der eigentlich in Sibirien, China oder Japan beheimatet ist. Der Allesfresser kann bis zu zehn Kilogramm schwer und 70 Zentimeter lang werden. Er hat bei uns keine natürlichen Feinde. Immer wieder wandern die ausgewiesenen Nesträuber und Kleintierfresser aus Osteuropa nach Westen, allerdings ist im Landkreis Cochem-Zell bisher das Vorkommen des Marderhundes so gut wie nie nachgewiesen. Nur anhand der Spuren im Schnee oder ganz selten in der Dämmerung lässt sich das Raubtier, das seit 1996 dem Jagdrecht unterliegt, feststellen.

Thomas Nordmann will seine Beute präparieren lassen, um sich so an ein seltenes Jagderlebnis auf der „Weinhöhe“ im Jagdrevier Lütz zu erinnern. SHM

http://www.rhein-zeitung.de/regionales/mittelmosel_artikel,-Jaeger-entdeckt-einen-echten-Enok-_arid,305445.html

© 2011, Hanjo. All rights reserved.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Die Rückkehr der Wölfe
EARTH HOUR
TWITTER


Facebook
PETITION
Tierversuche
Wer ist Online
0 Besucher online
0 Gäste, 0 Bots, 0 Mitglied(er)
Unterstütz durch Visitor Maps
Atomausstieg
Umfrage

Wie würden Sie Ihren Ernährungsstil bezeichnen?

View Results

Loading ... Loading ...
Umfrage 2

Wie beurteilen Sie das neue Layout der Canis Homepage?

View Results

Loading ... Loading ...