Tierrechte
Wildlife
Hundezone
Ökologie / Umwelt
Interviews / Projekte
FOODWATCH
NABU Online-Aktion !
Bananen ins Jagdrecht
Kampagne
campact!
Translate

Es ist die zurzeit einzige Hoffnung im Kampf gegen die nukleare Katastrophe: Hubschrauber und Wasserwerfer sollen im havarierten Atomkraftwerk Fukushima notdürftig die Reaktorkerne und Abklingbecken kühlen. Experten halten den Einsatz für eine Verzweiflungstat.

Die Bilder wirken spektakulär – und sie spiegeln die wachsende Hilflosigkeit der japanischen Behörden wider: Helikopter haben am Donnerstag versucht, das havarierte Atomkraftwerk Fukushima Daiichi aus der Luft zu kühlen. Militärhubschrauber vom Typ CH-47 Chinook warfen über Reaktorblock 3 mindestens vier Ladungen Wasser ab, sagte Kazumi Toyama, Sprecherin des Verteidigungsministeriums. Anschließend setzten die Behörden die Flüge aus, um die Wirkung des Einsatzes zu überprüfen.

Die Einsätze sollen – mit der Verstärkung durch elf Militärflugzeuge – fortgesetzt werden. Betreiber Tepco bewertete die Aktion an der Reaktor-Ruine gar als Erfolg: Es sei Dampf aufgestiegen, folglich hätten die Wasserwerfer das Becken mit den Brennstäben getroffen, zitierte die Nachrichtenagentur Kyodo einen Sprecher des Unternehmens.

Vollständigen Artikel lesen: Spiegel-Online

© 2011, Sabine. All rights reserved.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Die Rückkehr der Wölfe
EARTH HOUR
TWITTER


Facebook
PETITION
Tierversuche
Wer ist Online
0 Besucher online
0 Gäste, 0 Bots, 0 Mitglied(er)
Unterstütz durch Visitor Maps
Atomausstieg
Umfrage

Wie würden Sie Ihren Ernährungsstil bezeichnen?

View Results

Loading ... Loading ...
Umfrage 2

Wie beurteilen Sie das neue Layout der Canis Homepage?

View Results

Loading ... Loading ...