Tierrechte
Wildlife
Hundezone
Ökologie / Umwelt
Interviews / Projekte
FOODWATCH
NABU Online-Aktion !
Bananen ins Jagdrecht
Kampagne
campact!
Translate

Tokio bleibt vorerst verschont

Tokio hat Glück im Unglück: Derzeit droht in der Metropole kaum Gefahr durch Radioaktivität aus dem havarierten Atomkraftwerk Fukushima. Der Wind hat gerade noch rechtzeitig gedreht, wie aktuelle Strahlungswerte aus Japans Hauptstadt zeigen.

Tagelang haben Meteorologen befürchtet, dass Tokio eine hohe Strahlenbelastung droht: Der Wind hatte – ungewöhnlich für die Jahreszeit – auf Nordost gedreht und hätte damit alles in die Hauptstadt tragen können, was aus dem beschädigten Atomkraftwerk Fukushima Daiichi in die Luft gelangt. Nach mehreren Explosionen und Bränden in unterschiedlichen Reaktorblöcken ( zur aktuellen Entwicklung hier der Liveticker) gingen Fachleute davon aus, dass beachtliche Mengen strahlenden Materials in der Luft waren.

Doch wie sich jetzt herausstellt, hat Tokio Glück im Unglück: Der Wind blies zu schwach und nicht lange genug aus Nordost, um bedeutende Mengen radioaktiver Partikel in die Metropole zu bringen – siehe die Animation:

Vollständigen Artikel lesen: Spiegel-Online

© 2011, Sabine. All rights reserved.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Die Rückkehr der Wölfe
EARTH HOUR
TWITTER


Facebook
PETITION
Tierversuche
Wer ist Online
0 Besucher online
0 Gäste, 0 Bots, 0 Mitglied(er)
Unterstütz durch Visitor Maps
Atomausstieg
Umfrage

Wie würden Sie Ihren Ernährungsstil bezeichnen?

View Results

Loading ... Loading ...
Umfrage 2

Wie beurteilen Sie das neue Layout der Canis Homepage?

View Results

Loading ... Loading ...